Top

Lions Quest

„Erwachsen werden“ - Ein Programm zur Förderung der sozialen Kompetenzen und Life Skills

Schule soll nicht nur fachlichen Lernstoff vermitteln und auf Abschlussprüfungen vorbereiten, sondern jungen Menschen auch die Kompetenz verleihen, ihr Leben eigenverantwortlich und sozial engagiert zu meistern.

Soziale Kompetenzen –Life Skills

  • Empathie –Einfühlungsvermögen
  • Kommunikative Kompetenz – Kontakte aufbauen
  • Beziehungskompetenz – positive Beziehungen aufbauen und pflegen
  • Entscheidungskompetenz – verantwortlich Entscheidungen treffen
  • Kritisches Denken
  • Problemlösekompetenz
  • Stressbewältigung
  • Konflikte ohne Gewalt lösen
  • „Nein“ zu sagen

Das Programm gilt als Präventionsprogramm gegen:

  • Sucht und Drogenabhängigkeit
  • Gewaltbereitschaft und Mobbing
  • Suizidgefährdung

Gefördert, entwickelt und angeboten wird dieses Programm von den Lions Clubs (daher der Name), unterstützt wird es von den Schulbehörden und der Bundesregierung.

Wie arbeitet die Realschule Geisenfeld mit diesem Programm?

An der RSG gibt es 38 Kolleginnen und Kollegen, die die Berechtigung haben mit Lions-Quest „Erwachsen werden“ zu arbeiten.

Das Programm wird in den Jahrgangsstufen 5 bis 9 regelmäßig eingesetzt.

In den 5. und 6. Klassen ist das Programm fest im Stundenplan mit Doppelstunden verankert (kurz LQ genannt), in den Klassen 7 bis 9 werden alle vier bis sechs Wochen Lions-Quest-Doppelstunden durchgeführt.

Die Methoden weichen dabei völlig von einem lehrerzentrierten Unterricht ab. Im Vordergrund steht ein moderierter Unterricht.

Der Lehrer:

  • leitet die Schüler an
  • sorgt für ein angenehmes Arbeitsklima
  • achtet darauf, dass Regeln eingehalten werden
  • ist Zeitwächter
  • reflektiert die Ergebnisse mit den Schülern
  • stellt Zusammenhänge her
  • gibt die Arbeitsformen vor

Die Realschule Geisenfeld besitzt einen eigenen Lions-Quest-Raum, in dem ein Stuhlkreis und Gruppentische aufgestellt sind, so dass die Stunden stattfinden können, ohne dass das Klassenzimmer erst „umgebaut“ werden muss. Der Raum besitzt genügend Platz, um sich bewegen zu können, außerdem Pinnwände, Flipcharts und einen Materialschrank mit umfangreichem Moderationsmaterial und weiteren Hilfsmitteln.

Einbezug der Eltern

In den Jahrgangsstufen 5-7 findet jeweils ein Elternabend statt. Die Themen decken sich mit den Inhalten, die in den Klassen behandelt werden. Die Eltern erleben dabei selbst, wie mit den Kindern gearbeitet wird, da ausgewählte Elemente aus dem Unterricht auch mit den Erwachsenen durchgeführt werden.

Mit folgenden Themen beschäftigen sich die Jahrgangsstufen:

Jahrgangsstufe 5: Gute Gemeinschaft (Kennenlernen/ Klassenreglern erarbeiten) – gesundes Selbstvertrauen

Jahrgangsstufe 6: Vielfältige Gefühle – wichtige Mitmenschen (Familie)

Jahrgangstufe 7: Wichtige Mitmenschen (Freunde) -Klärende Kommunikation (Umgang mit Konflikten)

Jahrgangstufe 8: Kluge Entscheidungen (Werte/Sucht und Gefühle/Nein sagen)

Jahrgangstufe 9: Kluge Entscheidungen (Ein kleiner Blick in die Zukunft/Ziele)

Quelle:

  • Ordner zu „Erwachsen werden“, „Ein Life-Skills-Programm für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I zur Förderung der Persönlichkeit, der sozialen Kompetenz und der Gesundheit“, 4. Ausgabe, Autoren: Heiner und Ellen Wilms

Anita Tietz