Top

Informationstechnologie

Mehr als 0 und 1

Die Bayerische Realschule vermittelt mit dem Fach Informationstechnologie eine Grundbildung im Umgang mit Computersystemen sowohl für den persönlichen als auch für den berufsvorbereitenden Bereich. Die Schülerinnen und Schüler eignen sich ein zeitbeständiges Basiswissen über Funktionsweisen und Strukturen der elektronischen Datenverarbeitung an, das sie über die schulische Ausbildung hinaus selbständig und produktunabhängig einsetzen können.

Der allgegenwärtige Einsatz von IT-Techniken am Arbeitsplatz, in sozialen Netzwerken, im Rahmen des Cloud-Computing und in vielen anderen Anwendungsbereichen erfordern Antworten auf persönliche, soziale und rechtliche Fragen, denen sich jeder Einzelne als mündiger Bürger stellen muss. Das Fach Informationstechnologie sensibilisiert die Schülerinnen und Schüler im Umgang mit persönlichen Daten in digitalen Netzwerken und stärkt ihre Kompetenzen als Verbraucher. Sie lernen verantwortungsvoll und bewusst mit Informationstechnologien umzugehen, wissen sich bei einfachen informationstechnischen Problemen selbst zu helfen und können Hilfsangebote gezielt nutzen.

Der Unterricht greift die Selbstverständlichkeit der Schülerinnen und Schüler im Umgang mit Informationstechnologien auf und fördert flexibles Denken beim systematischen Lösen von Aufgaben. Die objektorientierte Analyse und die informatische Modellierung sind dabei grundlegende Werkzeuge. Die Schülerinnen und Schüler erhalten ausreichend Gelegenheit zu intensivem, abwechslungsreichem Üben und werden dazu angeregt, ihre Kenntnisse und Fertigkeiten auch in ungewohnten Zusammenhängen, etwa beim Umgang mit weiteren Programmen und neuen Programmversionen, anzuwenden.

Beispiel zum Lerninhalt Programmieren

Der Beispielcode in der Programmiersprache Python lässt sich hier direkt editieren und ausführen. Das 3D-Modell des Mikrocomputers Raspberry Pi lässt sich mit der Maus anfassen und drehen.

Tastschreiben im Distanzunterricht

Auch der Bereich Tastschreiben mit dem Zehnfingersystem spielt im IT-Unterricht der Realschule eine große Rolle und zieht sich durch alle Jahrgangsstufen. Der Schwerpunkt liegt in der 5. bzw. 6. Klasse, in denen die Griffwege neu erlernt werden. Zusätzlich zu den vielfältigen Übungstexten in unserem Schulbuch nutzen wir das schuleigene Programm Tipp10, um die Griffwege sicher einzuüben. Der Schüler/die Schülerin bekommt von seiner IT-Lehrkraft einen Account, mit dem er sich auf folgender Seite einloggen kann: https://rsg.tipp10.com/de/

Nach der Anmeldung steht jedem eine Vielzahl an Übungen und Lektionen zur Verfügung, die auf unser Schulbuch abgestimmt sind. Unter „Schreibtraining“ können die verschiedenen Texte zum Tippen ausgewählt werden. Außerdem kann die IT-Lehkraft eine Aufgabe (z. B. als Hausaufgabe) erstellen, die dann auf der Startseite der Schüler erscheint (siehe Bild oben).

Wird ein Text zum Üben ausgewählt, kann z. B. eine Tastatur als Hilfestellung angezeigt werden. Das Programm zeigt an, wenn ein Fehler getippt wird. Erst nach Korrektur kann weitergeschrieben werden. Am Ende jeder Übung wird dem Schüler/der Schülerin eine Auswertung mit Anschlägen, Fehlern, Schreibgeschwindigkeit etc. angezeigt.

Wir möchten unseren Schülern mit Tipp10 eine zusätzliche Möglichkeit anbieten, das Zehnfingersystem mit vielfältigen Übungen, Auswertungen etc. erlernen und festigen zu können.

Martin Loder

Martin Loder

Fachschaftsleitung IT & Hauptamtlicher Systembetreuer
Berater digitale Bildung für die Realschulen in Oberbayern-West

Abk.: LOD

E-Mail: lod@realschule-geisenfeld.de

Telefon: +49 8452 2660

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Raum: R-312

Fächer: Englisch, Informationstechnologie, Sport