Top

Sommerkonzert 2019

Musikalisches Feuerwerk zum Schuljahresausklang

Notenschluss. Zeit zum Proben. Da zwei Stunden, dort zwei Stunden und das Ganze von vorne. Stellproben. Durchlaufprobe. Übertrieben? Mitnichten, denn von Nichts kommt nichts. Dabei ist es völlig egal, ob der Leser jetzt an die drei verschiedenen Bläserklassen denkt, an die Big Band, den Chor, die Schulband oder die Zumbagruppe – für alle trifft es gleichermaßen zu.

Dabei beschäftigten sich die die jüngsten Bläser mit “The Man from Snowy River” und zauberten ein “Latin Fire” auf die Bühne. Die Bläserklasse 6 unterstrich zunächst unsere bayerische Heimat, indem sie den “Siebenschritt” anbot, auf den sie ein “Queen-Medley” folgen ließ. Da die Bläserklasse 7 ihren letzten Auftritt absolvierte, fand sie mit “My Heart Will Go On” den passenden Titel und bekundete danach, dass sie “Happy” sei, dass drei Jahre lang bei den Auftritten alles so gut geklappt hatte. Der Chor hatte heuer zwei sehr emotionale Lieder ausgesucht: Mit “Don’t Worry About Me” und “All Of Me” berührte er die Herzen der Zuhörer, die ganz still und ruhig dem überzeugenden Auftritt lauschten. Im Gegensatz dazu stand die Zumbagruppe, die voller Temperament die Gäste allein schon beim Zuschauen ins Schwitzen brachten. Die Schulband, die nahezu einen Aderlass erfährt, da drei AbschlussschülerInnen im nächsten Jahr nicht mehr da sein werden, rockte die Halle gehörig mit dem “Hotel California” und dem Titel “I Want It All”. Dass sie auch anders kann, zeigte die perfekt vorgetragene Ballade “Rise Up”.

Und da war dann noch etwas: Lehrer und Schüler gemeinsam auf der Bühne. Mit dem Song “Bridge Over Troubled Water” intonierten mutige Lehrer gemeinsam mit erfahrenen ChoristInnen eine wichtige Botschaft: Wenn Tränen in deinen Augen sind, werde ich sie alle trocknen. Ich bin an deiner Seite, wenn raue Zeiten kommen. Wir wollen hoffen, dass dieses Versprechen nicht eingelöst werden muss.

Nach diesem überzeugenden und erfolgreichen Abend freuen sich alle Akteure, ob klein oder groß, ob auf oder hinter der Bühne, auf die hart erarbeiteten und verdienten Ferien, aber auch auf das nächste, das Weihnachtskonzert.